FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage
Großtagespflege in Ratingen

Konzept/ Elternarbeit

Sich selbst entdecken

Ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist es, den Prozess der Ich-Findung des Kindes zu unterstützen und die kindliche Individualität, Originalität und Kreativität zu bestärken. Dabei ist es uns sehr wichtig, jedes Kind in seiner Besonderheit und mit seinen Rechten zu achten. Es soll durch eigene Erfahrungen lernen, sich selbst einzuschätzen und weiter zu entwickeln.

Grundvoraussetzung dafür ist es, einen sicheren Hafen für das Kind zu schaffen.

Dies erreichen wir über gegenseitiges Vertrauen, Sicherheit und viel Geborgenheit. So ist gewährleistet, dass euer Kind

… sich frei entfalten und entwickeln,
… sich anderen Menschen zuwenden
… und mit Neugier und Tatendrang, die eigene Welt mit allen Sinnen erforschen und begreifen, kann.

Jedes Kind soll seine Stärken kennen lernen und eigenständig einsetzen können. Das Kind erlebt sich als aktiv handelnd, worüber es Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten gewinnt. Wir unterstützen das Kind bei dieser Entwicklung und achten auf:

  • einen liebevollen und respektvollen Umgang,
  • eine wertschätzende und positive Zuwendung,
  • Anerkennung und Achtung persönlicher Unterschiede,
  • Ehrlichkeit und Offenheit,
  • Gesprächsbereitschaft,
  • die Bereitschaft, Probleme gemeinsam zu lösen,
  • Unterstützung in ihren Lernprozessen,
  • Rituale, die den Tagesablauf strukturieren,
  • Regeln und Grenzen,
  • eine gewaltfreie Umgebung,
  • und jederzeit eine Bezugsperson, die ihnen zuhört, tröstet oder einfach nur für das Kind da ist.

Mit dem Hintergund unserer Ausbildung, Erfahrung und persönlicher Überzeugung sind alle Kinder, auch mit besonderem Förderbedarf, bei den Kleinen Entdeckern herzlich willkommen.

 

Ihre Umwelt entdecken, begreifen und verstehen…

durch Bücher:

Elternarbeit

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen für Ihr Kind. Unser Ziel ist es, mit dir eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft einzugehen, um gemeinsam die Kompetenzen deines Kindes zu fördern und zu stärken. Achtung, Vertrauen und Respekt haben hierbei einen besonders hohen Stellenwert, da nur so eine gute Zusammenarbeit gelingen kann.

Im Gegensatz zur reinen „Elternarbeit“ als oftmals einseitiger „Helferbeziehung“, bietet die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft euch als Eltern die Möglichkeit, auch außerhalb des familiären Umfelds aktiv an den Bildungs- und Betreuungsbedingungen eures Kindes teilzuhaben.

Regelmäßiger Austausch

Damit sowohl ihr als Eltern als auch wir als Tagegpflegepersonen / Bezugspersonen immer auf dem neuesten Stand sind, ist ein regelmäßiger Austausch unerlässlich. Ein kurzer Informationsaustausch über positive oder negative Ereignisse morgens beim Bringen (gute Laune, kleiner Unfall zuhause, Stress, durchwachte Nacht…) oder abends beim Abholen (Erlebnisse des Tages, Streit mit anderem Kind…) helfen, das Kind leichter zu verstehen und somit können wir besser auf das Kind eingehen.

Die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft ist sowohl für euch als Eltern als auch für uns eine Chance, eigene Kompetenzen durch den wechselseitigen Austausch zu erweitern.

Einmal im Jahr werden wir mit euch ein Entwicklungsgespräch über ihr Kind führen. Grundlage dieses Gespräches wir ein Beobachtungsbogen sein, den wir auf Grund unserer Beobachtungen ausgefüllt haben. Zum Ende der Betreuungszeit erhaltet ihr den  Beobachtungsbogen für eure Unterlagen.

Beidseitige Schweigepflicht

In der Zusammenarbeit zwischen Kind, Eltern und Tagespflegepersonen lernen wir einander intensiv kennen und erhalten tiefe Einblicke in das Leben der anderen Familie. Das ist gut so, denn so können wir den anderen besser verstehen und entsprechend auf ihn eingehen. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit bedeutet daher auch, dass wir mit diesem Wissen verantwortungsbewusst umgehen und uns zuverlässig an die Schweigepflichtsvereinbarung, auch nach Ende des Betreuungsverhältnisses, halten.